Aufrufe
vor 8 Monaten

Giesener Gemeindebote 30.07.20

  • Text
  • Juli
  • Emmerke
  • Klinikum
  • Ahrbergen
  • Zeit
  • Gemeinde
  • Helios
  • Hasede
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

– Anzeige – Helios

– Anzeige – Helios Klinikum Hildesheim Wir machen uns für Ihre Gesundheit stark! www.helios-gesundheit.de/hildesheim Für die Gesundheit der Umwelt — Das Helios Klinikum Hildesheim setzt weiter auf Nachhaltigkeit: Durch die Teilnahme an dem Projekt „Klimaretter – Lebensretter‟ können die Mitarbeiter mit einfachen Maßnahmen CO2 einsparen und so zum Umweltschutz beitragen. Das Haus verfolgt damit weiter seinen Weg vom Klinikum zum GREENikum. Treppe statt Aufzug, öffentliche Verkehrsmittel statt Auto, Leitungswasser statt Kisten aus dem Supermarkt: Ab sofort können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Helios Klinikums Hildesheim durch die Teilnahme am Projekt „Klimaretter – Lebensretter‟ der Stiftung viamedica kinderleicht per App an Klimaschutzaktionen teilnehmen und so gemeinsam im Privat- und Arbeitsalltag CO2 einsparen. Nachdem das Klinikum bereits im letzten Jahr E-Ladesäulen in seinem Parkhaus installiert und seit Jahresbeginn seine Abteilungen nur noch mit Mineralwasser in Glas- statt Plastikflaschen beliefert, geht das Krankenhaus damit den nächsten Schritt zum selbsternannten Ziel „GREENikum‟. „Mit unserer Teilnahme an dem Projekt wollen wir Verantwortung übernehmen und gemeinsam mit unseren Mitarbeitern für mehr Bewusstsein im Umgang mit Ressourcen sensibilisieren und einstehen‟, erklärt der Projektverantwortliche des Klinikums, Guido Nordmann. Über ein leicht zu bedienendes Online-Tool haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt die Möglichkeit, schnell und unkompliziert an gezielten Maßnahmen teilzunehmen. Weniger Kaffee trinken, häufiger auf Fleisch verzichten oder mit dem Rad zur Arbeit – das Tool errechnet umgehend, wie viel Kilogramm CO2 der Teilnehmer über einen gewissen Zeitraum einspart. Und außerdem, wie viel das Unternehmen gemeinsam gespart und damit zum Umweltschutz beigetragen hat. Angespornt durch ein Ranking aller Teilnehmer deutschlandweit entsteht so ein Wettbewerb im positivsten Sinne für den Planeten. Projekt als nächster Schritt zu mehr Nachhaltigkeit In der jüngeren Vergangenheit sind im Helios Klinikum bereits erste Maßnahmen ergriffen worden, um ökologische Nachhaltigkeit zu fördern. Neben Ladesäulen für Elektroautos im klinikeigenen Parkhaus und der Umstellung von Plastik- auf Glasflaschen auf den Stationen und in den Abteilungen, hat das Unternehmen zusätzliche Grünstreifen auf dem Klinikgelände angelegt und bietet seinen Mitarbeitern E-Bike-Leasing zu exklusiv günstigen Konditionen an. „Uns liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Mit der Teilnahme an diesem Projekt wollen wir unsere Aktivitäten in diesem Bereich weiter verstärken‟, erklärt Guido Nordmann die Ambitionen des Gesundheitsversorgers. Als lokalen Projektpartner konnte das Helios Klinikum „grammliebe‟ gewinnen. Der erste Unverpackt-Laden Hildesheims stiftet drei Einkaufsgutscheine für die engagiertesten Teilnehmer in diesem Jahr. Zusätzlich spendiert das Klinikum dem Mitarbeiter, der bis Jahresende das meiste CO2 einspart, einen weiteren Gutschein. Aktuell nehmen bundesweit erst 88 Einrichtungen aus der Gesundheitsbranche teil - von Pharmaunternehmen über Krankenversicherungen und niedergelassene Ärzte bis hin zu Krankenhäusern. Im Raum Hildesheim/Hannover sowie innerhalb des Helios Konzerns ist das Hildesheimer Klinikum das erste teilnehmende Unternehmen. Das Projekt „Klimaretter – Lebensretter‟ Mit ihrer deutschlandweiten Kampagne will die Stiftung viamedica aus den über fünf Millionen im Gesundheitswesen tätigen Lebensrettern nun auch Klimaretter machen und damit ein gemeinschaftliches Engagement der Gesundheitsbranche für den Klimaschutz initiieren. Schirmherr des Projekts ist der Ehrenpräsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery. Das Helios Klinikum Hildesheim leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele: Bis 2050 soll Deutschland weitgehend klimaneutral werden. Als ideelle Partner sind das Bundesministerium für Gesundheit, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Bundesärztekammer und der Verband der Universitätsklinika Deutschlands dabei. Herzstück und Orientierungshilfe des Projekts ist das Klimaretter-Tool: Hier wählen die Nutzer ihre Klimaschutzaktionen aus, sehen direkt die Menge ihrer CO2-Einsparungen und können diese vergleichen. Auf diese Weise können Beschäftigte und Unternehmen miteinander in Wettbewerb treten. Weitere Informationen unter www.projekt.klimaretterlebensretter.de. Das Helios Klinikum Hildesheim – idyllisch von viel Grün umgeben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen dem Gesundheitsversorger am Herzen. Derzeitige Corona-Maßnahmen im Helios Klinikum Ampelkonzept für Ihre Sicherheit des Zimmers aufhalten und Besucher haben gleitperson hinzukommen und ihr zur Seite sprechende Vorkehrungen innerhalb der Das Helios Klinikum Hildesheim hat ein keinen Zutritt. stehen. Im Kreißsaal muss die Begleitperson Klinik getroffen, die ein sicheres Entbinden Farbkonzept nach dem Ampel-Prinzip eingeführt, mit dem die verschiedenen Stationen Besucherregelung einen Mund-Nasenschutz tragen. Bei einem Kaiserschnitt (geplant oder sich aus der ermöglichen. Bitte teilen Sie dies dem Kreißsaal teilen Sie dies dem Kreißsaal im Vorfeld der Klinik nach Sicherheitsstufen gekenn- Patientinnen und Patienten im Helios Klini- Geburt ergebend) darf die Begleitperson im mit, damit entsprechende Maßnahmen in die zeichnet sind. In den grünen Bereichen kum dürfen zwischen 10:00 und 19:00 Uhr Operationssaal dabei sein, muss allerdings Wege geleitet werden können. werden alle risikolosen Patienten behandelt. Das sind Patienten, die mit einem ne- wieder mehrere Besucher pro Tag empfangen. Allerdings immer nur jeweils einen eine FFP2-Maske tragen. Diese erhält sie vom Klinikum. Mundschutz gativen Covid-19-Test und ohne Symptome Besucher gleichzeitig. Nur so kann auch in Nach der Geburt darf die Begleitperson so In der gesamten Klinik gilt weiterhin eine in die Klinik kommen. In der grünen Zone Zwei-Bett-Zimmern der Sicherheitsabstand lange bei Mutter und Kind bleiben, wie sie Mund-Nasenschutz-Pflicht. können sich die Patienten und Besucher frei von 1,5 Meter eingehalten werden. Die Be- es wünscht. Die Besuchereinschränkungen bewegen, müssen aber einen Mund-Nasen- schränkung der Besuchszeit auf eine Stunde gelten in diesem Fall nicht mehr. Eltern und Schutz tragen. Patienten, die ein erhöhtes wurde aufgehoben. Alle Besucher müssen Kind werden gerne gemeinsam in einem Risiko für eine, auch unerkannte, Covid- sich weiter zwingend in einem Formular an Familienzimmer aufgenommen, sofern dies Infektion haben, werden im gelben der Rezeption am Haupteingang registrie- verfügbar ist. Für die weiteren Angehörigen Bereich der Klinik versorgt. Hier befinden ren. Zwischen 14:30 und 18:30 Uhr ist die – dazu zählen auch Geschwisterkinder - gilt sich unter anderem Patienten, deren Abstri- Cafeteria auch wieder für Besucher geöffnet. die derzeitige Besucherregelung. Als Patient chergebnis noch aussteht, wie zum Beispiel Notfallpatienten. Hier liegen die Patienten in Regelungen rund um die Geburt gilt hierbei nur die Mutter, nicht die Begleitperson. Diese darf demnach keinen eigenen Einzelzimmern und werden so lange isoliert, Zu Voruntersuchungen darf momentan noch Besuch empfangen. bis ein negatives Testergebnis vorliegt. Rote Zonen sind ausschließlich für die keine Begleitperson mitgebracht werden, um Kontakte auf ein Minimum zu reduzie- Entbindung mit Covid-19 Behandlung von Covid-19-Patienten ren. Falls die werdende Mutter positiv auf Co- vorgesehen. Hier dürfen sich Patienten nur Sobald die werdende Mutter in den Kreißsaal vid-19 getestet wurde oder der Verdacht Die meisten Stationen im Helios sind grün bei medizinischer Notwendigkeit außerhalb kommt, darf der Vater oder eine andere Be- auf eine Infektion besteht, wurden ent- gekennzeichnet und dürfen mit Mund-Nasenschutz betreten werden.

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!