Aufrufe
vor 9 Monaten

Algermissener Gemeindebote 30.09.20

  • Text
  • Peine
  • Ummeln
  • Gemeindebote
  • Algermissener
  • Oktober
  • Kinder
  • Gemeinde
  • September
  • Hildesheim
  • Algermissen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Algermissen

14

14 Algermissener Gemeindebote 30. September 2020 Frauböse Malermeisterbetrieb Wir Wir bieten bieten sämtliche sämtliche Maler- Maler- und Lackierer und Lackierer Leistungen von der Planung bis zur Ausführung. Leistungen von der Planung bis zur Ausführung. Malermeister Michael Frauböse Malermeister Neue Str. 34 | 31191 Michael Algermissen Frauböse Kolpingstraße 31 | 31191 Algermissen Tel: (05126) www.frauboese.net 30 90 248 | Fax: (05126) 800 449 Mobil: (0176) 80 32 90 19 www.frauboese.net Tel: (05126) 30 90 248 | Fax: (05126) 800 449 | Mobil: (0176) 80 32 90 19 EP:Fütterer Electronic Partner Meisterbetrieb für Elektrogeräte- u. Gebäudetechnik Unsere Serviceleistungen: • Elektrohausgeräte • • SAT- • SAT- und und TV-Anlagen • Fachberatung, • Ausstellung, Kundendienst 31134 Hildesheim · Bahnhofsallee · 12 12 Telefon (0 (0 51 51 21) 21) 1 24 1 24 02 02 · www.ep-fuetterer.de · GOLDSCHMIEDE Bernwardstraße 2 31134 Hildesheim Telefon 0 51 21 / 5 30 17 E-Mail: info@welker-schmuck.de Livestream-Studio DEVK - Geschäftsstelle Marcel Schmidt Alte Heerstr. 14 in 31180 Giesen Tel.: 05066 9003100 | Fax: 05066 9003101 Mobil: 0170 7306326 E-Mail: marcel.schmidt@vtp.devk.de www.marcel-schmidt.devk.de Um den neuen Ansprüchen der aktuellen Situation gerecht zu werden, haben wir in unseren Räumlichkeiten in Emmerke ein Livestream-Studio eingerichtet. Wir bieten Ihnen und Ihren Ideen eine professionelle Plattform für digitale Veranstaltungen aller Art. Ausgestattet mit modernster Technik, betreut von Fachpersonal, individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst. Virtuelle Versammlungen, Produktpräsentationen, Schulungen, Talkrunden, Pressekonferenzen, Konzerte und viele weitere Online-Events sind möglich. Mehr Informationen unter www.audiocoop.de/studio audio coop Veranstaltungstechnik e.K. Windmühlenstraße 7b | 31180 Emmerke 05121 32223 | www.audiocoop.de • Schmuck • Neuanfertigungen • Umarbeitungen • Reparaturen • Gold-, Silber-, Platinankauf Restaurierung des Schriftbalkens trägt substantiell zum Erhalt der Dorfgeschichte bei: Pfarrwitwenhaus in Bledeln Bledeln (r). Nach Luthers umstrittenen, aber bekanntem Thesen-Anschlag an der Wittenberger Schloss-Kirche im Oktober 1517 kam es allmählich nicht nur in deutschen Landen verbreitet zur Abkehr vom traditionellen christlichen Glauben katholischer Prägung und zur Reformation mit der Hinwendung zur lutherischen Interpretation der Bibel. Im damaligen Fürstbistum Hildesheim spielte dabei im einzelnen die Predigt von Luthers Freund Bugenhagen über das Thema „Tut Buße und glaubt an das Evangelium“ im September 1542 eine wichtige Rolle (s. dazu Bugenhagen-Brunnen von 1995 vor der Andreaskirche). So kam es – oft auch auf Betreiben durch den jeweiligen Landesherrn, z. B. den in Celle ansässigen Braunschweig-Lüneburger Herzog Ernst den Bekenner – landauf und landab zum Wechsel vom katholischen zum sog. evangelischen Glauben, also der Reformation. Dabei blieben die materiell von den Gemeinden zu versorgenden, einst katholischen Priester z. T. im Amt und wechselten formal lediglich vom Katholizismus zum Protestantismus. Erst nachdem Luther in Wittenberg seine Katharina v. Bora mit Trauung durch seinen Freund Bugenhagen geheiratet und damit die Ehe von Priestern offiziell eingeführt hatte, taten es viele Amtskollegen ihm gleich. Von dem Augenblick an hatten Das einstige Pfarrwitwenhaus steht neben der Kaiser-Eiche unweit der Kirche im Zentrum von Bledeln. Die Schriftzeichen im Eichenbalken sind stark verwittert – die Restaurierung in den alten Farbtönen erfordert daher hohes Fachwissen und äußerste Konzentration bei der Arbeit. die Gemeinden nun nicht nur einen ledigen Pfarrer, sondern den amtierenden Geistlichen und seine Familie zu versorgen. Das bereitete besonders hinsichtlich der Neubesetzung der Pfarrstelle dann unvorhergesehene Probleme, wenn ein Pfarrer im dienstpflichtigen Alter verstarb und eine Frau mit Kindern im Pfarrhaus zurückließ. Für die Problemlösung wurden bis etwa zur Mitte des 18. Jahrhunderts verschiedene Wege beschritten. Wirtschaftlich besser gestellte Gemeinden lösten es z. T. durch den Bau eines Pfarrwitwenhauses, das im Bedarfsall den Witwen im Dienst verstorbener Pfarrer als Wohnung zugewiesen werden konnte. So dürfte auch das ehemalige Pfarrwitwenhaus in Bledeln entstanden sein. Der Spruchbalken über seiner Haustür gibt darüber immer noch klare Auskunft, obwohl die Schriftzeichen bis zur Restaurierung im Jahre 2020 stark verwittert und z. T. nur mit Mühe und ohne Anspruch auf stets wissenschaftlich exakte Interpretation zu entziffern waren. Der Text lautet: Diß Haus hatt die Gemeinde lassen bauen zur Witwen Hiessiger Pfarr Herrn Waune Dir Du unser Gott laß es befohlen sein Samt allen die dar gehen aus und ein MIH Duen. Es ist unbekannt, wie lange das Haus als Pfarrwitwenunterkunft genutzt wurde. Das Gebäude gehört heute der Familie Klug aus Bledeln und wird von ihr bewohnt. Sie hat im Sommer 2020 die Restaurierung des Schriftbalkens aus Mitteln der Bledelner Dorfgemeinschaft auf Veranlassung des Arbeitskreises Ortsheimatpflege 2020 bereitwillig unterstützt und damit zum Erhalt dieses wichtigen Teils der Bledelner Dorfgeschichte substantiell beigetragen. Wolf Behrndt Akteure aus dem Landkreis Hildesheim folgten Einladung von Bernd Westphal: Unternehmen der Veranstaltungsbranche zu Gesprächen im Bundestag Von links: Matthias Mehler, Maick Peters, Peter Hecht, Bernd Westphal und Luca Hecht Hildesheim/Berlin. Die Veranstaltungsbranche ist bundesweit mit 130 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr und einer Million Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftsbereich, der durch die Corona-Pandemie besonders betroffen ist. Seit März dieses Jahres finden keine Veranstaltungen, Konzerte, Kongresse, Feiern oder Messen und Präsentationen statt. Auch im Landkreis Hildesheim sind Unternehmen betroffen. Daher hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernd Westphal zu Gesprächen über mögliche Hilfen nach Berlin eingeladen. An dem Treffen haben Maick Peters von audio coop, Matthias Mehler von der Werftengruppe GmbH, Peter Hecht von imm-professional sowie Luca Hecht von imm-pro event GmbH teilgenommen. „Ich habe den Anspruch, Politik im Dialog zu organisieren und deshalb einige Unternehmen aus dem Wahlkreis nach Berlin eingeladen“, erklärt Bernd Westphal. „Die Veranstaltungsbranche ist seit dem Lockdown Mitte März besonders betroffen. Wir begrüßen das Krisenmanagement der Bundesregierung, brauchen aber gezielte Hilfen und eine Perspektive für unsere Branche“, sagt Matthias Mehler. „Mit den zahlreichen Absagen von sonst umsatzstarken Veranstaltungen hat unsere Branche sehr hart zu kämpfen. Wir versuchen alles, um das Unternehmen und die Arbeits- und Ausbildungsplätze abzusichern“, erklärt Maick Peters. Peter Hecht aus Alfeld hatte das Gespräch mit dem Branchenverband zusammen angeregt. „Wir haben beim Abgeordneten Bernd Westphal Verständnis für unsere Situation gefunden. Um die wirtschaftlich gesunden Strukturen unserer Unternehmen zu erhalten, sind wir dankbar für den direkten Dialog in Berlin“, bestätigt Peter Hecht. Themen waren insbesondere branchenspezifische Maßnahmen wie Überbrückungshilfen und Hygienekonzepte, die Großveranstaltungen wieder ermöglichen könnten. „Kurzarbeit ist ein krisenbewährtes Mittel, hilft der Branche aber nicht, da der Stornierungsaufwand für abgesagte Veranstaltungen und Planungsarbeiten für Vorbereitungen erarbeitet werden müssen, die reduzierten Personaleinsatz erfordern“, so der Abgeordnete Westphal. Zu den Gesprächen standen Vertreter aus dem Bundeswirtschaftsministerium zur Verfügung. Die Akteure aus dem Landkreis Hildesheim bedankten sich bei Bernd Westphal für die Einladung nach Berlin und den direkten Dialog mit dem Bundeswirtschaftsministerium sowie die konstruktive Zusammenarbeit. Corinna Heiland

30. September 2020 Algermissener Gemeindebote 15 Offizieller Name und neue Chorleitung / Interessierte sind donnerstags herzlich willkommen: Neues vom Pop- und Gospelchor out of soul aus Algermissen Algermissen (r). Wir sind mitten in der Coronazeit und teilweise hat man das Gefühl, dass das Leben still steht – zumindest in manchen Bereichen. Ganz oben auf der Liste steht da der künstlerische Veranstaltungsbereich. Sowohl Konzerte geben als auch für Konzerte üben ist für Chöre dieser Tage sehr schwierig geworden. Doch auch wenn es auf der Bühne aktuell etwas still geworden ist, so ist im Hintergrund in unserem Chor so einiges passiert. Zum einen hat sich der Rechtsstatus des Chores geändert, der nun ein eingetragener Verein geworden ist. Unser ganz offizieller Name lautet nun out of soul Pop- und Gospelchor Algermissen e. V. Zum anderen hat der Chor eine neue Chorleitung bekommen: Nach fast 20 Jahren hat Claudia Fulda den Chor als Chorleiterin verlassen. Veränderte berufliche Algermissen. Austernfischer am Ziegeleiteich entdeckt. Der Austernfischer ist die 54 Art, die wir auf dem Ziegeleiteich und der unmittelbaren Umgebung nachgewiesen haben. Er ist unverkennbar durch sein schwarz-weißes Gefieder, seinen roten Schnabel, die roten Augen und roten Beine. Mit einer Körpergröße von bis zu 45 Zentimetern ist der Austernfischer etwa so groß wie ein Kiebitz. Der Austernfischer brütet vorrangig an den Küsten Europas, wo er vor allem an der Nordsee, am Mittelmeer und am Nordatlantik anzutreffen ist. Sie ernähren sich von verschiedenen Muscheln, aber auch von Schnecken, Krebsen und Wattwürmern. Austernfischer, die im Binnenland leben, erbeuten hauptsächlich Insekten, Schnecken und Regenwürmer. Weißstörche haben auch in diesem Jahr seit Anfang August wieder Rast in der Feldflur der Samtgemeinde gemacht. Auf frisch gepflügten Äckern haben sie nach Nahrung gesucht, um sich für ihren Weiterflug ins Überwinterungsgebiet zu stärken. Herzlichen Dank für die Meldungen aus Algermissen (3), Wätzum (2) und Lobke (1). Nilgänse: Mitte September Aufgabenbereiche und Fokussierungen haben diesen Schritt für sie notwendig gemacht. Sowohl Frau Fulda, als auch der Chor haben diesen Schritt sehr bedauert, allerdings besteht auch bei allen Beteiligten die Lust auf Neues und die Neugier darauf, was diese Veränderung mit sich bringt. haben wir ein Nilgans Paar mit 5 Jungen auf einem Teich bei Wätzum beobachtet. Es war die erste Nilgans-Brut in der Geschmeide Algermissen. Bereits seit 2006 haben wir regelmäßig Nilgänse an der Wätzumer und Ummelner Tonkuhle, am Kanal und am Ziegeleiteich in Algermissen beobachtet. Eine Brut dieser Neozoon-Art haben wir seitdem erwartet. In Deutschland wurde die erste Brut 1981 nahe der niederländischen Grenze festgestellt. Seit 1985 brütet die Nilgans dauerhaft in Deutschland. Es ist ein großes Glück, dass der Chor sehr schnell eine neue Chorleiterin gefunden hat. Annika Völlering aus Hannover freut sich, den Chor zu leiten. Mit ihr wird nun im Freien geübt, mit viel Abstand aber auch mit viel Freude. Teilweise wird auch der Samstag genutzt, um noch länger im Hellen üben Für den Zeitraum 2005–2009 gibt der deutsche Brutvogelatlas ADEBAR bereits einen Bestand von 5.000 bis 7.500 Brutpaaren an. Zurzeit gibt es aktuellen Schätzungen zufolge in Deutschland rund 10.000 Brutpaare. Als nicht-heimische Art genießt die Nilgans nach der EU-Vogelschutzrichtlinie und dem Bundesnaturschutzgesetz keinen gesetzlichen Schutz, der allen anderen wildlebenden Vogelarten zusteht. Es gilt jedoch weiterhin der allgemeine Artenschutz, der das Fangen, zu können, denn mittlerweile wird es dunkel zur normalen Probenzeit donnerstags 20 bis 21.30 Uhr. Das Singen ist für uns alle ein wichtiger Teil unseres Lebens. Dies ist gerade jetzt in dieser Zeit nochmal sehr deutlich geworden. Zum einen ist da die Gemeinschaft innerhalb des Chores, die Halt, neue Impulse und Freude gibt. Aber auch das Singen selbst hellt die Stimmung auf, vertreibt Müdigkeit und lässt unsere Herzen höher schlagen. Wir hoffen sehr, diese Freude auch bald in einem Konzert teilen zu können. Wer nicht so lange warten möchte, ist herzlich eingeladen, mitzusingen. Besonders die Männer dürfen sich angesprochen fühlen. Unter www.out-of-soul.de kann man sich informieren und einen ersten Eindruck gewinnen. Roya Dianati Verein für Naturschutz Alpe-Bruch Algermissen informiert: Austernfischer, Weißstörche und Nilgänse Verletzen oder Töten dieser Tiere ohne vernünftigen Grund verbietet. Derzeit ist die Nilgans in neun Bundesländern regulär jagdbar. Die Nilgans stammt ursprünglich aus Afrika. In den letzten Jahrzehnten breitete sich die Nilgans ausgehend von Gefangenschaftsflüchtlingen in Mitteleuropa aus. Männchen und Weibchen der Nilgans sehen gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Das Männchen ist etwas größer und schwerer als das Weibchen. Die Merkmale der Nilgans sind weiße Flügelflecke, schwarze Handschwingen, braunschwarzer Punkt auf der Brust, große braune Augenflecke (bei Jungvögeln erst nach ca. 4 Monaten), ungleichmäßiger rostbrauner Halsring und lange rosa Beine. Brutzeit dauert von Mai bis August. Das Nest wird am Boden oder auch auf Bäumen gebaut. Die Anzahl der Eier beträgt 5 bis 8 (manchmal bis zu 12). Brutdauer: 28 Tage. Die Jungen sind Nestflüchter. Die Nilgänse ernähren sich von Gras, Würmer, Schnecken, Sämereien. Wolfgang Deppe Alte Herren des TuS Lühnde spielt im neuen Outfit: Wir freuen uns über neue Trikots Lühnde (r). Das Alt-Herren Fußballteam des TuS Lühnde freute sich bereits zu Beginn der Saison über ein großartiges Sponsoring. Dank Axel Wernick und der Deutschen Vermögensberatung AG treten die Blau- Weißen ihrer Konkurrenz in der 1. Kreisklasse ab sofort mit neuem Trikotsatz und in passenden Vereinsfarben entgegen. Wie bereits in der Vergangenheit zeigte sich Axel Wernick als großer Freund des Vereins, was nun besonders die Alt-Herren freuen lässt. Der Verein und besonders die Mannschaft bedankt sich noch einmal und freut sich auf die Spiele im neuen Outfit. Vanessa Landsberg Die Alte Herren des TuS Lühnde sagt danke. LCD- TV- & Plasma-TV – Verkauf und Reparaturen (Meisterwerkstatt) • SAT- & DSL-Service • Fahrräder (auch Service) Marktstr. 1a · 31191 Algermissen · Tel.: (0 51 26) 13 25 · Fax: 89 96 · ansgarlinkogel@aol.com · www.linkogel.de Ofen-Ausstellung ACW Specksteinöfen Witte Massive Specksteinöfen Kaminöfen Küchenherde Armin Witte – Kirschenweg 2 – 31174 Schellerten/OT Wendhausen Telefon (0 51 21) 13 34 09 – Telefax (0 51 21) 98 94 08 www.acw-specksteinoefen.de Öffnungszeiten: Di.–Fr. 10.00–18.00 Uhr · Sa 10.00–14.00 Uhr Wolfgang Wasilus Meisterbetrieb Inhaber: Norman Wasilus Tolle Angebote! Schauen Sie vorbei Heizungsanlagenbau Heizungs- und Sanitärerneuerung Solaranlagen Brennwerttechnik 31191 Algermissen-Bledeln Müllergasse 5 · Tel. (0 51 26 ) 10 70 TUmweltdienste GmbH –neuer Name, alte Tradition– Hans-Jörg Thon und Jens Bohnenpoll starten unterneuem Namen durch!!! Leistungspalette: • Rohrreinigung • Kanalreinigung • Gefahrstoffnotdienst • Dichtheitsprüfungen von Fett- und Ölabscheidern und Hausanschlüssen • Reinigung, Sanierung, Wartungen und Eigenkontrollen von Fett- und Ölabscheidern • Saugwagentransport bis 26 cbm 365 Tage /24Std. für Sie erreichbar 01 51 –17269107 Betriebsstätte: Porschestraße 17, 31135 Hildesheim Telefon: 05121/516766·E-Mail: info@tumweltdienste.de

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!