Aufrufe
vor 1 Jahr

Samtgemeindebote 29.10.20

  • Text
  • Baddeckenstedt
  • Ford
  • Holle
  • Oktober
  • Hildesheim
  • Christian
  • Sparkasse
  • Vereine
  • Feuerwehren
  • Samtgemeinde
Informationsblatt in den Gemeinden Baddeckenstedt, Burgdorf, Elbe, Haverlah, Heere und Sehlde

2 29. Oktober 2020

2 29. Oktober 2020 Grund- und Be Pallia spezialisierte Wundversorgung Homecare Hausnotruf Betreuungs- und Entlastungsleistungen Essen auf Rädern In allen Fragen rund um die ambulante sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner: Eden GmbH Lindenstraße 11 38721 Baddeckenstedt nungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 – 16.00 Uhr Telefon (0 53 45) 98 97 920 Fax (0 53 45) 98 97 922 www .de Ortsbrandmeisterwahl der Freiwilligen Feuerwehr Nordassel: Uwe Flegel an der Führungsspitze Nordassel. Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung trafen sich die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nordassel. Diese wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation in der Scheune eines Landwirtes durchgeführt. Notwendiger Grund dieser Versammlung: Der amtierende Ortsbrandmeister hatte aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt. Nun sollte schnell ein Nachfolger für diese wichtige Position aus den Reihen der Feuerwehr benannt werden. Für die Wahl zum Ortsbrandmeister kam aus der Versammlung nur ein Vorschlag, der langjährige ehemalige Brandmeister der Wehr, Uwe Flegel. Das Ergebnis der Vorschlagswahl war sehr klar und fiel eindeutig für den erfahrenen Kameraden Flegel aus. Nach der Annahme dieses Wahlergebnisses und die Bereitschaft der Übernahme dieses Amtes bedankte sich Uwe Flegel bei seinen Kameradinnen und Kameraden für das fortwährende Vertrauen, was ihm auch schon in seiner Freude beim Ortskommando mit Gemeindebrandmeister Jens Lüder, Christian Harbich, Christian Vollbrecht, Uwe Flegel, Nils Kranzusch, Lennart Gahl und Rolf Frejek (von links). ersten zwölfjährigen Amtszeit entgegengebracht wurde. Die Versammlung sowie der anwesende Gemeindebrandmeis ter aus Baddeckenstedt freuten sich über die schnelle Wiederbesetzung der Führungsspitze. In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde zudem als neuer Beisitzer des Ortskommandos Lennart Gahl gewählt. Der Gemeindebrandmeister Christian Harbich zeigte sich von diesem Engagement sehr beeindruckt, für die Ortswehr Nordassel auch in unruhigeren Zeiten wieder Verantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig richtete er seinen großen Dank an das Ortskommando sowie an die gesamte Feuerwehr für die gute Arbeit, die hier immer selbstverständlich ist und nicht erst in den vergangenen Monaten geleistet wurde. Die Berufung Uwe Flegels in das Ehrenbeamtenverhältnis wird nun durch den Samtgemeinderat Baddeckenstedt endgültig entschieden. Christian Harbich OFENSCHEUNE Hauptstraße 51 31185 Söhlde-Hoheneggelsen Telefon 0 51 29 / 97 83 03 www.ofenscheune-hoheneggelsen.de Apfelsammelaktion des Landkreises Wolfenbüttel: 2.080 Liter Apfelsaft führt diese Tradition weiter. Nach der Ernte wurde in der Mosterei der Streuobsthelden in Sottmar aus den Früchten der kreiseigene Apfelsaft gemostet. Der Saft kann über die Marktplätze im Braunschweiger Land erworben werden und wird in Drei-Liter-Packungen verkauft. Verkaufsstellen sind die Kornblume und Pöligs Gemüsescheune, beide in Wolfenbüttel. Mehr zu den Marktplätzen: www.lkwf.de/ marktplaetze Andree Wilhelm LK Pressestelle Wolfenbüttel Viele ehrenamtlich Helfende beteiligten sich an der Apfelsammelaktion des Landkreises. Das Ergebnis: 2.080 Liter frischer Apfelsaft. Foto: Landkreis Wolfenbüttel Fenster www.zanderundgerlach.de Haustüren Terrassendächer Eigene Fertigung Landkreis Wolfenbüttel. Der Landkreis Wolfenbüttel hat wieder eine Apfelsammelaktion auf landkreiseigenen Streuobstwiesen und Baumalleen durchgeführt. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen und schmecken lassen: Aus den beliebten Früchten wurden 2.080 Liter Apfelsaft gepresst – das entspricht 693 3-Liter-Saftkartons. Der Landkreis-Apfelsaft kann über die Marktplätze im Braunschweiger Land zu je sechs Euro pro 3-Liter- Karton bezogen werden. Ein Euro des Erlöses geht an Umweltprojekte. Am 19. September startete die Apfelsammelaktion mit freiwilligen Helferinnen und Helfern. An diesem Tag trafen sich rund 25 Ehrenamtliche zur Apfelsammelaktion. Organisiert wurde diese Aktion durch den Landkreis Wolfenbüttel und den Landschaftspflegeverband Wolfenbüttel. Unterstützung gab es durch Volker Meier vom Landschaftspflegeverband, der Jägerschaft Hedeper sowie den Kindergarten der Lebenshilfe. Der Landkreis ist Eigentümer zahlreicher Apfelbäume, die auf Streuobstwiesen oder entlang der Kreisstraßen stehen. Die geernteten Äpfel werden zu Saft weiterverarbeitet. Die Obstbewirtschaftung der kreis eigenen Bäume war früher selbstverständlich. Seit 2016 veranstaltet der Landkreis wieder eine Apfelsammelaktion an den kreiseigenen Liegenschaften und Bürgerstraße 5 31174 Schellerten Tel. 0 51 23 - 40 88 95 www.baudienstleistungen-bosum.de www.bosum-messebau-events.de info@baudienstleistungen-bosum.de Karlsbader Str. 2 • 31167 Bockenem • 05067 / 9919 - 0 Informationsblatt in den Gemeinden Baddeckenstedt, Burgdorf, Elbe, Haverlah, Heere und Sehlde Nächste Ausgabe: Do., 26.11.2020 Redaktioneller Einsendeschluss: Di., 17.11., 12 Uhr Anzeigenschluss: Mi., 18.11., 12 Uhr Impressum Auflage: 5.140 Exemplare Monatlich kostenlos für alle Haushalte Herausgeber: GLEITZ GmbH Geschäftsführer: Karl-Heinz Gleitz Büro Hoheneggelsen: Hauptstraße 88, 31185 Hoheneggelsen Tel.: 0 51 29 / 97 16 - 0, Fax: 97 16 - 10 E-Mail: info@gleitz-online.de Büro Ilsede: Ilseder Hütte 4 (Komed), 31241 Ilsede Tel.: 0 51 72 / 9 49 25 - 40, - 41, Fax: 9 49 25 - 44 E-Mail: ilsede@gleitz-online.de Termine nach telefonischer Vereinbarung Anzeigenberatung: Ines Gremmel, Werner Klaus, Julian Nussel, Nadja Schneider, Frank Zimmermann Qualität und Technik: Leitung: Oliver Kroll Sandra Balzer, Elena Franke, Marion Glawion, Daria-Sue Göhr, Tomas Linz, Hannah Louisa Meißner Vertrieb: Martina Claus, Birgit Hellmund, Büro Ilsede Tel.: 0 51 72 / 9 49 25 40 Zur Verstärkung suchen wir eine Pflegefachkraft (m/w/d), bieten u.a. tarifangelehnte Bezahlung. Ambulante Krankenpflege Kohrs Gute Pfege ist kein Geheimnis! Inhaberin und Pflegedienstleitung: Marion Puchmüller Marienburgerstr. 18 · 31185 Söhlde / Nettlingen Tel. 0 51 23 / 40 80 41 E-Mail: info@pflege-kohrs.de · Internet: www.pflege-kohrs.de KIRCHENMELDUNGEN Ev. Kirchengemeinde im Innerstetal – Gottesdienste: Sa., 31.10., Baddeckenstedt: 18 Uhr PlattdeutscherGD; Groß Elbe: 9.30 Uhr Konfirmation. Haverlah: 11 Uhr Konfirmation. Ringelheim: 17 Uhr GD; Heere: 18 Uhr GD. Klein Elbe: 18 Uhr GD. So., 8.11., Gustedt: 10.45 Uhr GD; Steinlah: 9.30 Uhr GD. Sa., 14.11., Baddeckenstedt: 17 Uhr GD; Gustedt: 18 Uhr GD; Heere: 16 Uhr GD; Sehlde: 18 Uhr GD; Steinlah: 16.30 Uhr GD. So., 15.11., Groß Elbe: 9.15 Uhr GD; Haverlah: 10.45 Uhr GD in d. Kirche; Klein Elbe: 10.45 Uhr GD; Oelber: 9.30 Uhr GD; Rhene: 9.30 Uhr GD. Mi., 18.11., Groß Elbe: 10.30 Uhr GD; Heere: 18 Uhr GD in d. Kapelle m. Abendm.; Klein Elbe: 18 Uhr GD; Oelber: 10 Uhr GD. Sa., 21.11., Oelber: 17.30 Uhr GD m. Abendm. So., 22.11., Baddeckenstedt: 9.30 Uhr GD m. Abendm.; Groß Elbe: 9.30 Uhr GD in d. Kirche; Gustedt: 15.30 Uhr GD in d. Kirche; Haverlah: 15 Uhr GD; Heere: 10.45 Uhr GD m. Abendm.; Klein Elbe: 10.45 Uhr GD; Sehlde: 9.30 Uhr GD m. Abendm.; Steinlah: 14.30 Uhr GD in d. Kirche. Kath. Kirchengemeinde Wohldenberg: Liebe Gemeindemitglieder, bitte entnehmen Sie die Informationen über unsere Gottesdienste dem jeweils aktuellen Wochenblatt. Das Hand in Hand cafe hat zurzeit noch immer geschlossen. So., 1.11., Lamspringe: 18.00 Uhr gemeinsames Reguiem aller Pfarreien. Do., 5.11., Sottrum: 15 Uhr KrankensalbungGD, anschl. Kaffetrinken beim Krumfuß (bitte anmelden). Gräbersegnungen: Sa., 7.11., Henneckenrode: 14 Uhr; Holle: 15 Uhr; Kl. Elbe: 15 Uhr; Sottrum: 15 Uhr; Söder: 15.15 Uhr; Gr. Elbe: 15.45 Uhr. So., 8.11., Wohldenberg: 12 Uhr; Binder: 14.30 Uhr; Grasdorf: 15 Uhr; Oelber: 15.30 Uhr. Do., 12.11., Grasdorf: 14 Uhr Frohe Runde. Sa., 14.11., Grasdorf: 14 Uhr Taufe von David Haberlach. So., 15.11., Wohldenberg: 16 Uhr MartinsGD (regenfrei).

29. Oktober 2020 3 Theater R.A.M. macht Dorf-Themen durch künstlerische Intervention sichtbar: Sehlder Bürger vom Projekt HUBERTAS ROLL-LADEN begeistert Betriebsleiter/Küchenmeister aus Peine, 49 und noch voller Tatendrang, sucht eine neue Herausforderung! Nach 30 Jahren Berufserfahrung kann ich fundierte Kenntnisse in Catering, A la carte, HACCP, Warenwirtschaft, Projektmanagement, Personalführung und Einkauf bieten. Wenn ich Ihr Interesse geweckt haben sollte und Sie gerne mehr über mich erfahren möchten, würde ich mich über einen Anruf freuen. Tel. 01 51 / 20 72 05 12 KLAVIERE | FLÜGEL | CEMBALI | DIGITALPIANOS | NEU & GEBRAUCHT Klavierhaus Meyer Zum Auftakt gab es die Sehlder Hitparade Verlosung. Foto: GunterDickmann Die Sehlder Schatzkarte Foto: GunterDickmann Das Kino-Leinwand-Team Foto: ManuelaHörr Inhaber Jörg Hoffmann Klavier- und Cembobaumeister Sehlde. Das Freie Hildesheimer Theater R.A.M. hat in Kooperation mit der Kulturinitiative in Sehlde eine Woche lang von Montag, 28. September bis Sonntag, 4. Oktober 2020 nachmittags und abends in verschiedenen Workshops und performativen Aktionen, zusammen mit der Bevölkerung Wunschorte der Begegnung geschaffen und bespielt. Das Projekt „Hubertas Roll-Laden“ wurde vom Fonds Darstellende Künste im Rahmen des Programms „Global Village Ventures“ mit Bundesmitteln unterstützt. Ziel ist es, künstlerische Unternehmungen in ländlichen Räumen zu befördern. Theater R.A.M. beabsichtigte dabei, mit verschiedenen künstlerischen Impulsen einen Reflektionsprozess in Gang zu setzen. In einem Online-Fragebogen, der in engem Austausch mit der Kulturinitiative vor Ort erstellt wurde, konnten die Menschen im Dorf bis Mitte September angeben, wie sie sich fühlen, welche Entwicklungen sie sich wünschen, was ihnen fehlt, welche Sehnsuchtsorte sie in der Welt haben, welche Künstler*innen ihnen etwas bedeuten und welche konkreten Orte sie sich vor Ort erträumen, unabhängig von der tatsächlichen Machbarkeit. Über 40 Wunschorte kamen zusammen, neben den Spitzenreitern Hofladen und Café auch ganz konkrete Vorschläge „Kino an der Scheunenwand auf der kleinen Wiese am Spielplatz“ und „Tele-Disco an der Telefonzelle“. Das Team vom Theater R.A.M. – Mark Roberts und Manuela Hörr zusammen mit Ausstatterin Ines Glawe – machte sich nun daran, einen Wochenplan zur Verwirklichung möglichst vieler Orte und Interessen anzubieten. Das Konzert „Sehlder Hitparade“ mit Lieblingsliedern aus den Fragebögen direkt im Dorfzentrum machte den Auftakt. Hier wurde das gesamte Programm vorgestellt und alle Fragebogen-Teilnehmende konnten bei einer Verlosung einzelne Produkte gewinnen, die man noch im Ort kaufen kann. Aus hygienischen Gründen konnte bei den Angeboten nur teilnehmen, wer sich vorher angemeldet hatte, auch die Gruppengröße war beschränkt – mal aufgrund des Angebots, mal aufgrund von Corona. „Alle Angebote wurden durchweg gut bis sehr gut angenommen. Uns war wichtig, zu zeigen, dass gerade jetzt in der Pandemie der öffentliche Raum ein Ort sein kann, an dem man auch trotz Abstands in Kontakt kommen und bleiben, miteinander verhandeln und etwas bewegen kann. Natürlich bedeutet es etwas mehr Aufwand, alles gut zu planen und pandemiegerecht abzusichern. Aber es lohnt sich. Wenn jeweils 15 bis 40 Personen eine Woche lang an verschiedenen öffentlichen Orten ungewöhnliche Dinge tun und dabei Spaß haben, bleibt das selbst in einem Schlaf- Dorf nicht ungesehen.“ Und so malten Kinder, Jugendliche und Erwachsene Schilder für ihre Wunschorte, diese wurden in einem „Walk-Act“ mit Musik an die entsprechenden Plätze verbracht, und diese Orte dann Tag für Tag durch Bespielung, immer mit nötigem Abstand und bei Einhaltung aller Hygieneregeln, eingeweiht. Auf dem Tanzboden (ein Platz zwischen Grundschule und Kirche) konnte zum Beispiel der „Shim Sham Shimmy“, ein Swingtanz gelernt werden und es wurde aus Briefen eines Paares im 2. Weltkrieg gelesen. In einem Online-Puzzle konnten die Mitspielenden „Foto-Ansichten“ ihres Dorfes, die sie vorher eingereicht hatten, in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zusammensetzen. Im Open-Air-„Kino“, dessen Leinwand eine Gruppe Jugendlicher im Dorf aus Bettlaken genäht und an die Scheunenwand genagelt hatte, wurden Best Practice- Beispiele aus anderen Dörfern sowie die Arbeiten des Theaters R.A.M. gezeigt. Im Sehlder Beschwerdechor konnten sich die Bewohner*innen ihren Frust von der Seele singen. Highlight war am Abend der Deutschen Einheit die Tele-Disco. Eine noch leerstehende Telefonzelle, die demnächst zur Bücherzelle umgebaut werden soll, wurde für eine Lichtinstallation zwischengenutzt, Kreidekreise auf der Straße markierten die Tanzplätze auf Abstand und zuvor eingesammelte Songwünsche stellten sicher, dass alle sich auf Abstand und dennoch zusammen austoben konnten. Abschluss bildete am Sonntag das „Pop-Up-Café“, dessen Verortung in der Mitte des Dorfes in einer demokratischen Abstimmung beschlossen worden war. Hier wurden die unter dem Workshop-Titel „Das Ei des Hubertus“ von Dorf-Bewohner*innen geschriebene „Lügen“-Geschichten vorgelesen und eine Dorf- Schatzkarte vorgestellt, auf der im Laufe der Woche reale Orte und Wunschorte verzeichnet worden waren. „Ich bin in Sehlde geboren und aufgewachsen, aber selbst ich wusste nicht, dass und wo es hier Kartoffeln, Joghurt, Eier und Honig zu kaufen gibt“, merkte ein Zaungast der Veranstaltung an. Schließlich wurde eine „Huberta“ gesucht, die zusammen mit Unterstützer*innen fortan im „Huberta-Club“ die entstandenen Kunstwerke archiviert und die kulturelle Dorfentwicklung weiter verfolgt. Maren hat dieses Amt übernommen und wird dabei von Freundinnen und einigen Erwachsenen unterstützt. „Ich fand auch gerade gut, dass es was zum Mitmachen war und nicht bloß zum Hinsetzen und Zugucken“, sagte die 16-Jährige. „Für mich als eine der Hubertas geht es in dem Sinne weiter, die Ideen und Vorschläge der Dorfbewohner*innen so gut wie möglich umzusetzen und selber auch mal öfter die Initiative zu ergreifen, wenn mal was gemacht werden muss.“ Theater R.A.M., das im Frühjahr 2020 bereits ein Dorftheaterstück coronabedingt zu einem Hörspiel umarbeitete, bei dem über 30 Dorfbewohner*innen mitspielten, steht weiterhin mit dem Dorf in Kontakt und für zukünftige Projekte zur Verfügung. Manuela Hörr Fassadenanstriche mit Silikonharzfarbe o. Acrylputz, qm ab 14,- €. Klinkerversiegelung Gewebeputz kostenl. Angebot Fa. Kreh Tel. (0 51 31) 5 62 37 Allgemeinbildende Schulen Flexible und kompetente Nachhilfe in den Fächern ● ● ● 30175 Hannover | Königstr. 9 A | T.: 0511 / 343473 | F.: 0511 / 3481389 www.klavierhaus-meyer.de | Mail: info@klavierhaus-meyer.de Vertretung für Grotrian-Steinweg sowie Schimmel Klaviere und Flügel Deutsch Latein Mathematik bis zur 10. Klasse für alle Schultypen, Einzelunterricht Schulprobleme? Ute Witteczek Tel.: 05062 897920 31188 Holle / OT Sottrum Zur Rast 40 38271 Baddeckenstedt Kfm. Berufsschulen u. Fachoberschulen Flexible und kompetente Nachhilfe in den Fächern ● ● Rechnungswesen Mathematik ADVENTSWOCHE Wir laden Sie herzlich zu unserer Adventswoche vom 21. bis 28. November ein. Mo. bis Sa.: 09 bis 18 Uhr So.: 10 bis 13 Uhr Wir freuen uns auf Sie! Als bundesweit tätiger Lohnsteuerhilfeverein helfen wir u.a. Arbeitnehmern, Beamten, Rentnern im Rahmen einer Mitgliedschaft ganzjährig bei Fragen zur Lohnsteuer/Einkommensteuer wenn ausschließlich Einkünfte aus Arbeitnehmertätigkeit vorliegen und beraten bzgl. Kindergeld, Eigenheimförderung und Alterseinkünftegesetz. Lohnsteuerberatungsverbund e.V. – Lohnsteuerhilfeverein – Beratungsstelle: Am Hagen 30c, 31188 Holle Tel. 08 00/533 80 05, Mo-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr außerhalb dieser Zeiten: Tel. 0 50 62/27 91, Termine n. Vereinb. Vergleichen lohnt sich Holen Sie sich Ihr persönliches Angebot! Jetzt Kfz-Angebot berechnen lassen! Elektro Eggers Inh. Helmut und Robert Malutzki · Elektro-Installationen aller Art · Nachtstrom Speicherheizungen · Beratung, Planung und Ausführung von Beleuchtungsanlagen · Reparatur und Wartung von Warmwassergeräten Elektro Eggers OHG Inh. Helmut und Robert Malutzki 31188 Grasdorf, Hildesheimerstr.49 · Tel.: 0 51 21 / 13 24 43 Mobil: 01 70 / 3 80 33 92 · Telefax: 0 50 62 / 96 42 76 Starke Leistungen bei guten Konditionen Geschäftsstelle Ralph Schröder ralph.schroeder@continentale.de Lindenstr. 27 38271 Baddeckenstedt Tel. 05345 989577 Fax 05345 989578 Ofen-Ausstellung ACW Specksteinöfen Tolle Angebote! Schauen Sie vorbei Witte Massive Specksteinöfen Kaminöfen Küchenherde Armin Witte – Kirschenweg 2 – 31174 Schellerten/OT Wendhausen Telefon (0 51 21) 13 34 09 – Telefax (0 51 21) 98 94 08 www.acw-specksteinoefen.de Öffnungszeiten: Di.–Fr. 10.00–18.00 Uhr · Sa 10.00–14.00 Uhr

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!