Aufrufe
vor 5 Monaten

Schellerter Bote 17.12.20

  • Text
  • Dezember
  • Freunden
  • Gesundes
  • Frohes
  • Frohe
  • Gemeinde
  • Hildesheim
  • Weihnachten
  • Weihnachtsfest
  • Schellerten
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Schellerten

18 17. Dezember 2020 Wir

18 17. Dezember 2020 Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit, besinnliche Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr! 31174 Schellerten-Dingelbe, Windmühlenweg 8 · Tel. 05123/627 31188 Holle, Kupferweg 22 · Tel. 05062/963411 HartmannDach@t-online.de · www.dachdecker-hartmann.com Med. Fußpflege Maria Himstedt FroHe WeiHnacHten Und ein GesUndes neUes JaHr! Unter den Kastanien 7, 31177 Machtsum 05127 / 4866 · 0163 / 6388103 Frohe Weihnachten & ein gesundes Jahr 2021! wünscht Ihnen Börde Landtechnik GmbH Schellerten Machtsumer Weg 2 · 31174 Schellerten-Kemme Telefon (05123) 78 47 · Fax (05123) 4000083 direkt an der B1 boerde-landtechnik@t-online.de · www.boerde-gartentechnik.de Ihr erfahrener Steinmetz für Hildesheim und das Umland Große Grabmalausstellung, individuelle Beratung 31188 Holle, Bahnhofstr. 11, Tel. 05062 528, Fax 05062 1007 www.Steinmetz-czaikowski.de mail: czaikowski-gmbh@t-online.de Wir wünschen unseren Patienten eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Müller & KOLLEGEN 05123 4114 ZAHN- UND IMPLANTATZENTRUM Christian R. Müller und Kollegen Freiheit 16 - 31174 Schellerten Ottbergen - www.zahnarztmueller.com Birgit Reimers bittet um Unterstützung dieser tollen Aktion: Mitmach-Buchprojekt zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen Landkeis. Der 3. Dezember war der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Mit diesem Tag startet der Behinderten Verband Bayern, länderübergreifend, ein Projekt für mehr Aufmerksamkeit, mehr Bewusstsein in der Bevölkerung für die noch immer bestehenden Probleme von Menschen mit Behinderung: Es wird Zeit, dass Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen in die Mitte der Gesellschaft geholt und nicht mehr an den Rand gedrängt werden. Dazu ist es dringend nötig, dass sie endlich Gehör finden und dass die Bevormundung durch die Behörden usw. beendet wird. Mit dieser Aktion wird ein Recht auf Selbstbestimmung eingefordert! Deutschland soll sein Versprechen einzulösen und die UN-Behindertenrechtskonvention endlich umzusetzen! Unter dem Hashtag #AbleismTellsMe konnte man bereits viele Diskriminierungserfahrungen Betroffener nachlesen. Bei dieser Aktion sind alle eingeladen sich an diesem inklusiven Projekt zu beteiligen. Egal, in welchem Bundesland man lebt. Nichtbehinderte sind ausdrücklich nicht ausgeschlossen. (D. h. bei uns dürfen auch Nichtbehinderte teilnehmen, denn uns interessieren auch die Erfahrungen von Angehörigen, Bezugspersonen, Betreuern uva.) Eine Jury wird aus den eingesandten Texten (und ggf. Bildern) diejenigen auswählen, die in einem Buch mit dem Titel „Randgruppenkrawall!“ veröffentlicht werden. Die übrigen Teilnehmer können ihre Texte und auch Videos für die Öffentlichkeit durch unsere Redaktion auf randgruppenkrawall.de online stellen lassen. Erlaubt sind alle möglichen Textformen, um dem Protest gegen die bestehenden Zustände vielfältig und kreativ Ausdruck zu verleihen. Ihr könnt Euch mal Luft machen, was Euch an der täglichen Benachteiligung und Herabwürdigung ärgert und verletzt, könnt aus Eurem Alltag oder der Geschichte der Behindertenbewegung berichten, Erfahrungen mit übergriffigen Sachbearbeitern und Gerichten erzählen, aber sehr gerne auch konstruktive Vorschläge machen, Wünsche und Zukunftvisionen schicken. Gewährt Einblick, wie es in Heimen und Werkstätten zugeht, teilt mit, welche nie enden wollenden Kämpfe mit Krankenkassen und Behörden Ihr auszuhalten habt. Lasst Euch darüber aus, wie oft Ihr an der gleichberechtigten Teilhabe in der Gesellschaft gehindert werdet, weil bauliche Barrieren es nicht zulassen, dass Ihr an Veranstaltungen teilnehmen könnt, oder wie schwer man Euch schon alleine Arztbesuche macht oder die Mitfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ob als Erlebnisbericht, als beißend böse Satire, heitere Erzählung, oder wie auch immer, lasst alle an Eurer Welt teilhaben, damit die ausgrenzenden Sonderwelten endlich abgeschafft werden und bei Nichtbetroffenen mehr Verständnis entsteht, um ein besseres Miteinander zu erschaffen. Dieses Projekt soll mehr Sichtbarkeit schaffen und dazu aufrufen, dass an Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen viel mehr gedacht werden muss. Es muss endlich normal werden, dass sie überall (!) gesehen und gehört werden, denn nur so kann Verständnis füreinander und damit ein selbstverständliches Zusammenleben wachsen und gedeihen. Das fertige Buch soll zuständigen Politikern ans Herz legt und in die Hand gedrückt werden. Selbstverständlich sind behindertenfeindliche, gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische, homo- und transfeindliche Beiträge von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Einsendungen werden anonymisiert, außer, wenn Ihr ausdrücklich namentlich genannt werden wollt. (Bitte direkt mit vermerken, ob Ihr wollt, dass Euer Name dabeisteht.) Mit der Teilnahme erklären sich alle mit der Veröffentlichung einverstanden und erklären, dass sie die Urheberrechte an den Texten und Bildern haben. Wer in der bunten Jury und bei der redaktionellen Bearbeitung mitwirken möchte, kann sich gerne melden. Die Buchentwicklung wird professionell begleitet. Sendet Eure Text-Zusendungen bitte an redaktion@randgruppenkrawall.de Falls Ihr Bilder gemacht habt, bitte in ausreichender Auflösung via WeTransfer.com schicken, damit sie ggf. auch für den Druck geeignet sind. Unser Buch „Randgruppenkrawall“ wird im Handel erhältlich sein. Wir werden Lesungen veranstalten und eine Awareness-Kampagne starten. Eine Aktion für mehr Inklusion vom Behindertenverband Bayern e. V. und Randgruppenkrawall® in Zusammenarbeit mit der Initiative für mehr Menschlichkeit: „mehr Frida!“ Nehmt Euch die Zeit, die Ihr braucht. Derzeit gibt es noch keinen Einsendeschluss. Viel Spaß Eure Birgit Reimers. Fleischerfachgeschäft Riedel's Silvester- Angebot Bestellen Sie bis Montag, den 28.12.2020 eines unserer 3 Silvester-Menüs 1. Silvester-Filettopf mit Speck, Zwiebeln und Paprika. 2. Spießbraten von Landschweinrücken, mild gepökelt. 3. Magere Puten-Filets in Rahmsoße mit Pilzen o. Curryrahm mit Ananas. Beilagen: Kartoffelgratin oder Kartoffel-Gemüsegratin. 12,50 € pro Person Alle Speisen werden in Tischgestellen mit Brennpaste abgegeben. Abholung am 31.12. in Ottbergen, Im Winkel 2, zwischen 18 und 20 Uhr Das Team der Fleischerei Riedel wünscht ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest 2020 und einen guten Rutsch ins Jahr 2021! Bleiben sie uns wohlgesinnt und vor allem gesund! 31174 Ottbergen · Im Winkel 2 Telefon 0 51 23 - 17 37 31249 Hohenhameln · Marktstr. 22 Telefon 0 51 28 - 40 37 96 www.riedel-fleischerei.de Weihnachtsumfrage: In Häusern und Wohnungen leuchten 2020 mehr Lämpchen denn je Der Lichterglanz ist jetzt besonders wichtig (djd). Auch wenn aufgrund der Corona-Situation keine Weihnachtsmärkte stattfinden können: Auf weihnachtlichen Lichterglanz wollen die Bundesbürger nicht verzichten. In einer YouGov-Umfrage im Auftrag des Klimaschutz-Unternehmens LichtBlick gaben 78 Prozent der Menschen an, dass die stimmungsvolle Beleuchtung in Städten und Gemeinden für sie ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtszeit ist, 2019 waren es 76 Prozent. Trend zur LED-Lichterkette hält an In den privaten Haushalten werden in der diesjährigen Adventsund Weihnachtszeit rund 18,8 Milliarden Lämpchen erleuchten - 1,8 Milliarden Lichtlein mehr als im Vorjahr und damit ein neuer Rekord. Foto: djd/LichtBlick/Getty Images/markos86 In den privaten Haushalten werden in der diesjährigen Advents- und Weihnachtszeit rund 18,8 Milliarden Lämpchen erleuchten - das sind 1,8 Milliarden Lichtlein mehr als im Vorjahr und damit ein neuer Rekord. „Angesichts der Corona-Pandemie ist es für viele Menschen unklar, ob sie Weihnachten wie gewohnt feiern können. Offenbar nimmt in dieser unsicheren Situation das Bedürfnis zu, das eigene Zuhause gemütlich zu gestalten“, so LichtBlick-Unternehmenssprecher Ralph Kampwirth. Der Trend zum Einsatz sparsamer LED-Lichterketten setzt sich dabei weiter fort. Sie nutzen zwar deutlich mehr Lämpchen als herkömmliche Dekoration, verbrauchen aber erheblich weniger Strom. 80 Prozent der Befragten setzen ganz oder überwiegend auf LED-Lichterketten, das sind drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Insgesamt kommen etwa 214 Millionen Lichterketten, blinkende Fensterbilder oder Leuchtbögen zum Einsatz, das sind im Schnitt mehr als fünf pro Haushalt. „Weil insgesamt mehr geleuchtet wird, steigt trotz vermehrten Einsatzes sparsamer LED-Technik der Stromverbrauch zu Weihnachten gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 532 Millionen Kilowattstunden an. Das entspricht dem Jahresverbrauch einer mittleren Stadt mit 177.000 Haushalten. Die Kosten belaufen sich auf rund 168 Millionen Euro“, erklärt Ralph Kampwirth. Weihnachten und Klimaschutz Auch das Klima sollte zur Weihnachtszeit nicht außer Acht gelassen werden. Wird das festliche Licht in Haus oder Wohnung aus konventionellem Strom erzeugt, ist die CO2-Bilanz ernüchternd: 187.000 Tonnen CO2 entstehen durch die adventliche Beleuchtung. Das entspricht der Menge Klimagase, die mehr als neun Millionen Bäume im Jahr aufnehmen. „Dies ist eine unnötige Umweltbelastung. Durch den Umstieg auf Ökostrom könnte jeder seinen Haushalt festlich und klimaneutral erleuchten“, betont Ralph Kampwirth. Zusteller gesucht! Wir suchen Mitarbeiter (m/w/d) für die Verteilung der Hildesheimer Wochen zeitung Allgemeinen Kehrwieder Zeitung in: in: Garbolzum, Ahstedt Farmsen, Ottbergen Wir freuen uns auf Ihren Anruf kostenlos unter ☎ 0800/1068200 oder senden Sie uns eine E-Mail an zustellung@gerstenberg.com

17. Dezember 2020 19 Schul- und Berufsausbildung wird durch Spenden und Übernahme von Patenschaft gefördert: Hildesheimer Blindenmission setzt sich für Kinder in Asien ein Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten wünscht Gemeindeverband Schellerten und Junge Union Ma Thay in Myanmar lernt, wie sie das Handy für den Unterricht nutzen kann. Hildesheim (r). Die Hildesheimer Blindenmission fördert die Schul- und Berufsausbildung blinder Kinder in Asien durch Spenden und die Übernahme von Patenschaften. Zahlreiche Spendende sowie Anzahl EP GP 50 Laptops 430,00 € 21.500,00 € 20 Smartphones 200,00 € 4.000,00 € Softwarekosten 500,00 € 500,00 € Insgesamt 26.000,00 € Aus der Geschäftswelt … Ganz konzentriert verfolgt Rushina in Indonesien die Anweisungen ihrer Lehrerin. Patinnen und Paten zählen bereits seit vielen Jahren zu den Unterstützern. Überall auf der Welt hat das Coronavirus leider dazu geführt, dass Unterricht ausgefallen ist und Schulen vorübergehend geschlossen werden mussten. Online-Unterricht hat vielfach den normalen Schulunterricht ersetzt. Dafür wird für das „Tele-Lernen“ in den Blindenschulen Medan und Surabaya (Indonesien) sowie in Myanmar das entsprechende Computer Equipment benötigt. Laptops und Handys mit Spracheingabe und -ausgabe stellen für blinde Menschen sowieso ein ganz wesentliches Medium zur Informationsbeschaffung dar. Leider verfügen nicht alle blinden Kinder über ein adäquates Endgerät bzw. den erforderlichen Internetanschluss. Damit sie zu Hause bei ihren Eltern den Lernprozess online im Distanzunterricht fortsetzen können, ist es momentan ein umso dringenderes Anliegen, sie mit digitalen Medien auszustatten. Helfen Sie mit einer Spende und unterstützen Sie dieses Projekt! Bitte spenden Sie online unter www.h-bm.de oder auf unser Spendenkonto: IBAN: DE94 2595 0130 0000 047111 – Stichwort „Tele-Lernen“. Sparkasse HGP – Neue Verantwortliche sorgen für frischen Wind im Firmenkundengeschäft: Mit Zuversicht und Elan in die Zukunft Hildesheim/Goslar/Peine. Die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine hat wichtige Positionen in ihrem Haus neu besetzt. Marcel Schmidt ist ab sofort als Bereichsdirektor für das gesamte Firmenkundengeschäft bei der Sparkasse verantwortlich. Dennis Müller leitet als Bereichsdirektor den gesamten Bereich Private Banking & Unternehmenskunden. Die Führung der Abteilung Ärzte und Apotheker übernimmt Andreas Wehrmaker. Alle drei sind in ihren neuen Positionen bereits gestartet. Vorstandsmitglied Michael Senft: „Wir haben uns in den letzten Monaten sehr intensiv mit unserem Unternehmenskundenbereich beschäftigt. Diesen haben wir zukunftsweisend aufgestellt, wobei wir den Fokus eindeutig auf unsere Kunden legen. Das gesamte Bankgeschäft steht vor einem Umbruch – vor allem durch die Herausforderung der Digitalisierung. Im Unternehmenskundengeschäft ist das besonders spürbar. Wir teilen unser gewerbliches Geschäft in zwei Bereiche auf und verleihen somit den einzelnen Geschäftsbereichen mehr Verantwortung und Bedeutung.” Marcel Schmidt leitet die Firmen- und Gewerbekundenbetreuung in den Regionen Hildesheim, Goslar und Peine. Dennis Müller verantwortet in unserem gesamten Geschäftsgebiet die Abteilungen Private Banking sowie Ärzte und Apotheker und die Abteilung Unternehmenskunden. Mit dieser Abteilung baut Dennis Müller ein Team auf, dass sich speziell den Unternehmenskunden der Sparkasse widmet. Hier werden Firmenkunden betreut, die in punkto Unternehmensgröße, Umsatz und Kredit einen gewissen Umfang erreichen. In diesem Kundensegment sind die Fragestellungen und Anforderungen oftmals besonders komplex. „Wir wollen erster Ansprechpartner für alle gewerblichen Kunden in der Region sein“, so die beiden Bereichsdirektoren. Dazu ergänzt Michael Senft: „Ich bin mir sicher, dass wir eine zukunftsfähige Organisationsstruktur geschaffen haben. Marcel Schmidt und Dennis Müller sind der Aufgabe trotz ihres jungen Alters gewachsen und bei unseren Kunden bereits positiv angesehen.“ Marcel Schmidt Marcel Schmidt (36) wohnt in seinem Geburtsort Salzgitter. Der Diplomkaufmann (FH) hat in verschiedenen Funktionen viele Facetten des Bankgeschäfts kennengelernt. Das gewerbliche Kreditgeschäft und generell die Beratung von Geschäfts,- Gewerbe- und Firmenkunden war für ihn immer der bedeutendste Schwerpunkt. Er trägt die Verantwortung für vier Abteilungen mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Team unter seiner Leitung ist für alle gewerblichen Kunden vom Existenzgründer bis zu den großen mittelständischen Unternehmen in der Region ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner. Er möchte die Sparkasse als wichtigen und starken Partner für alle gewerblichen Kunden noch sichtbarer machen. Privat treibt er viel Sport und engagiert sich in der Region Salzgitter ehrenamtlich, spielt Musik in Salzgitteraner Bands und ist seit Jahren als Mitorganisator der Jugendbühne und Jugendmeile beim Altstadtfest Salzgitter-Bad aktiv und bekannt. Dennis Müller (39) lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Hildesheim. Der Sparkassenkaufmann hat sich zum Diplomkaufmann (FH) und Zertifizierten Financial Consultant fortgebildet. Seit 2001 hat er in der Sparkasse das Kundengeschäft von der Pike auf gelernt und verantwortete die letzten zehn Jahre die akademischen Heilberufe in der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Vermögensthemen, Absicherungsfragen und Vorsorge sowie komplexe Kreditfälle gehörten hier zu seinem Aufgabengebiet, Dennis Müller so dass er sowohl die private als auch die unternehmerische Sicht vor Augen hat. Nun baut er seinen Aufgabenbereich mit 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neu auf. Insbesondere die nachhaltige und vertrauensvolle Beziehung zwischen Kunde und Berater auf Augenhöhe ist ihm sehr wichtig. Seine Hobbys sind Handwerken, mit dem Hund die Natur genießen und Sport. Früher war er aktiver Handballer in der Region Hildesheim. Andreas Wehrmaker (39) wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Ottbergen. Andreas Wehrmaker ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Zertifizierte Financial Consultant leitet nun die Abteilung Ärzte und Apotheker mit 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ihn reizt besonders die Kombination zwischen Führungsaufgaben und Kundennähe. Er freut sich auf die weitere Etablierung der Ärzte- und Apothekerberatung in der gesamten Region. Seine Hobbys sind Triathlon, Golfen und Skifahren. Jens Becker Andreas Wehrmaker Allen verehrten Kunden und Bekannten wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr! Unseren verehrten Kunden, Freunden und Bekannten wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr! Tel.: 053 45 - 49 287 Fax: 053 45 - 49 32 51 Mobil: 0171 - 26 37 602 info@sperlingholzbau.de energetische Sanierung Einblasdämmung Holzhäuser Carports/Garagen Dachstühle Gartenbau Riemann fon: 0157 - 35 18 70 67 email: gartenbauriemann@web.de Dr.-Jasper-Str. 15, 31174 Dingelbe Unseren verehrten Kunden, Freunden und Bekannten wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr! Sperling Holzbau MALEREIBETRIEB BUCHHOLZ & PARTNER GBR Friedrich-Becker-Strasse 1 31174 Bettmar Telefon 0 51 21 / 51 02 30 Fax 0 51 21 / 51 02 50 1222 Buchholz 70-2.indd 1 13.12.2005 15:36:08 Uhr GmbH & Co. KG Obere Dorfstraße 4 38271 Baddeckenstedt www.sperlingholzbau.de Terrassenüberdachungen Vordächer/Gauben An- und Umbauten Fassadengestaltung Fachwerksanierung SCHELLERTEN NEu bei uns: Reinigungsannahme Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Planung/Bauantrag Balkone und Wintergärten Innenausbau Holzterrassen/ Zäune Dachdeckerarbeiten Pergolen/Zäune HEIZUNG LÜFTUNG SANITÄR SOLAR Danke allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, für Ihr Vertrauen und Ihre Treue. Wir wünschen ein gesegnetes Fest und ein gutes neues Jahr 2021! Marco Gleitz, Zankenburg 10, 31174 Schellerten, SHK-Gleitz@web.de

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!